Evelyn Huber - Harfe

Evelyn Huber solo auf der Harfe ist ein besonderes Klangerlebnis: hingebungsvoll feurig ebenso wie atmosphärisch meditativ. Inspiriert von Tango, Jazz, Impressionismus und lateinamerikanischem Lebensgefühl entwickelt sie einen einzigartigen Musikstil, der von ihrem sonnigen Temperament und ihrer Hingabe zur Musik getragen wird.

Evelyn Huber Harfe Biografie
Evelyn Huber Harfe Biografie
Evelyn Huber Harfe Biografie

Die Trägerin des Bayerischen Kulturpreises und doppelte Echo-Gewinnerin („Bester Live Act des Jahres“ zusammen mit Quadro Nuevo) jammt, summt, brummt, pfeift und swingt auf der Harfe und stimmt in schnellem Tempo kunstvoll verwobene Melodien an. Dann und wann aber flirtet und verzaubert sie auf zartesten Engelssaiten. Mit viel Charme, Spielfreude und technischer Perfektion bringt Evelyn Huber auf der Harfe bislang ungehörte Klangwelten zum Schwingen.

Biografie

Evelyn Huber studierte Harfe bei Helga Storck an der Hochschule für Musik und Theater München und schloss ihr Studium mit dem Meisterklassendiplom ab. Von 1998 bis 2009 war sie dort als Lehrbeauftragte für Harfe tätig. 2007 wurde sie als Gastprofessorin an die Guildhall School of Music London berufen.

Sehr früh begann sie, die musikalischen Möglichkeiten der Großen Konzertharfe auszuloten und konventionelle Grenzen zu überschreiten. Jazz-Workshops in den USA, Konzerttätigkeiten in aller Welt mit unterschiedlichen Ensembles und nicht zuletzt ihre Soloperformances machten sie zu einer Virtuosin in den Genres Jazz und World Music.

Der weltbekannte Klezmer-Karinettist Giora Feidman holte sie auf die Bühne, mit dem Hackbrettvirtuosen Rudi Zapf tourte sie durch Europa, Afrika und Lateinamerika und im Jahre 1997 gründete sie mit dem Jazz-Saxophonisten Mulo Francel ein außergewöhnliches Duo: Harfe und Saxophon, jazzige Rhythmen, orientalische Arabesken, Tango und Bossa Nova und immer wieder die Lust am Improvisieren.

Diese außergewöhnliche Harfenkunst, mit der sie weltweit bekannt wurde, lässt sie auch in der Band Quadro Nuevo erklingen, zu der sie seit 2008 gehört. Das Ensemble wurde 2010 und 2011 mit dem deutschen Musikpreis ECHO JAZZ in der Kategorie "Live-Act des Jahres" ausgezeichnet.

Außerdem erhielt Evelyn Huber weitere renommierte Preise, unter anderem den Bayerischen Kulturpreis sowie mehrfach den Jazz Award der deutschen Phonoindustrie.

Zahlreiche CD-Einspielungen in den unterschiedlichsten Formationen zeugen von der großen Bandbreite ihres einzigartigen Harfenspiels.

 

Der Bayerische Rundfunk strahlte 2002 in der Reihe Lebenslinien einen Porträtfilm von Uli Kick über sie aus mit dem Titel „Die Verwandlungen der Evelyn Huber“.

Auszeichnungen

2011 Echo Jazz für Quadro Nuevo
2010 Echo Jazz für Quadro Nuevo
2009 Bayerischer Kulturpreis
2007 Creole Publikumspreis in Nürnberg für Lauschgold
2006 JAZZ AWARD der deutschen Phonoindustrie für Tango Lyrico
2002 Hallertauer Kleinkunstpreis zusammen mit Mulo Francel für Tango Lyrico
2002 Bayerischer Poetentaler für Zapf'nstreich
1998 Grüner Wanninger für die Band Zapf'nstreich
seit 1996 Stipendiatin der Studienstiftung
1996 Garchinger Kleinkunstmaske für Zapf'nstreich
1996 Rotary Förderpreis für Harfensoloprogramm
1995 3. Preis beim Internationalen Jazzharfenwettbewerb in Tucson/Arizona, USA
1989 Tollwood Kleinkunstförderpreis für Harfensoloprogramm

Pressestimmen

Böblinger Zeitung: "Und dann tritt die Überraschung des Abends auf: Evelyn Huber setzt sich hinter ihre Harfe. Die Musik fließt und swingt. Einer Harfe ist so etwas nicht unbedingt zuzutrauen."

Trostberger Tagblatt: "Dank ihrer perfekten Technik, hoher Musikalität und vor allem Dank ihrer Rhythmusbesessenheit bekommt das Instrument unter Evelyn Hubers virtuosen Fingern ungeahnte Ausdrucksmöglichkeiten."

Datenschutzerklärung